Bitte nicht vergessen...


Bildungsspender.doc
Microsoft Word Dokument 271.0 KB

November 2020 (Emmendinger Tor)

Oktober 2020 (Emmendinger Tor)

Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen: 

Die neue Gruppe befindet sich im Geschächtrig und nicht auf dem Allmendsberg!

 

August 2020 (Gemeindeblatt Freiamt)

Sommerferien im Waldkindergarten

Ein turbulentes Kindergartenjahr geht nun zu Ende. Das Jahr 2020 brachte viel Unerwartetes und Unbegreifliches mit sich und hat Erziehern, Vorstand, Eltern und Kindern einiges abverlangt. Und doch gibt es bei alledem auch Schönes zu berichten! So wurde die Zeit der coronabedingten Schließung vom Erzieherteam und von den Eltern genutzt, um den neuen Bauwagen-Standort einzurichten - die zweite Waldkindergartengruppe hat, wie bereits berichtet, im Juni ihren „Betrieb“ aufgenommen - und die Umgebung des alten Bauwagens auf Vordermann zu bringen. Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, insbesondere auch an Sascha Kern für die wunderbar märchenhafte Gestaltung des Materialwagens und an Christopher Zingel für den fachmännischen Bau des sehr schönen neuen Mäuerles!

Nach der lange Zwangspause genossen alle, wieder gemeinsam den Platz und die Landschaft drum herum zu beleben! Die Kinder hatten sichtlich große Freude an ihren Freunden, an gewohnten Plätzen und Aktivitäten und an neuen und alten Spielen aller Art. Und zu erzählen gab’s natürlich auch jede Menge. So starteten alle in die Fülle des Frühsommers mit Beeren und Kirschen in Form einer Blindverkostung und eines im Feuer gebackenen Kuchens, mit Marienkäfern in verschiedenen Entwicklungsstadien und einem Metamorphosespiel, mit Waldklassikern wie Pfeil&Bogen und viel Klettern - aber auch mit der Ruhe (na ja...) in der Hängematte, Vorleserunden und kreativem Naturwerken, bei dem Zapfenbienchen und Pflanzenmosaike entstanden. Zwischenzeitlich hatte sich auch wieder ein gewisser Alltag eingestellt. Die Kinder schnitzten viel, fingen Grashüpfer, stellten Kohlestifte im Feuer her, malten auf Papier und Gesichtern, lauschten den Geschichten von Hotzenplotz und einem Erdhörnchen im Wolfsrudel und versuchten mehr und/oder weniger erfolgreich, mit den vielen Wespen in Harmonie zu leben. Auch verbrachten sie viele Tage an den verschiedenen Waldorten, insbesondere – natürlich – an den schattigen, nass-kühlenden Bachplätzen und am neu ausgekundschafteten Bärenplatz.

Die  neue Gruppe stand noch unter dem Stern der Findung, doch die Kinder gingen bereits frohgemut drauf los. Da es sie in ihrem „Neubaugebiet“ in der Sommer-Hitze nicht hielt, zog die Gruppe, wie sowieso angedacht, in die Wälder. Dort erkundete man alte und neue  Waldplätze und nahm sich erstmals so richtig als Gruppe wahr. „Wir“, die Neuen, die noch Namenlosen, die Entdecker und Abenteurer. Die neue Gruppe hat schon viel erlebt und wächst immer weiter zusammen.

Die 6 Jungwölfe Luana, Emilie, Jakob, Zora, Lara und Manuk machen sich nun  auf denAbsprung in die Schule bereit. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, in erster Linie aber ziemlich aufgeregt genossen und meisterten sie die Wolfsangebote, die dann glücklicherweise doch noch stattfinden konnten – die Waldschule im Kindergarten, diverse Spezialaufgaben, die Krafttiersuche auf einer Trommelreise, den Besuch eines Pferdehofs mit Ausritt und Pferdeversorgen, Klettern in der Boulderkitchen in Freiburg und den Besuch der Töpferei Treiber in Ettenheim mit der Möglichkeit, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen; vielen Dank hier an den Pferdehof Nordweil, die Töpferei Treiber und an Philipp Löffler von der Boulderkitchen.

An dieser Stelle gilt nun unser Dank all jenen, die dem Waldkindergarten auch im vergangenen Kindergartenjahr wieder mit Hilfestellung, Unterstützung, Wertschätzung und Toleranz zur Seite gestanden sind.  Dies sind u.a. die Nachbarn des Waldkindergartens, allen voran Ralf Meier vom Autohaus Meier und Jürgen Hauber, die Kirchengemeinde Freiamt, die Schreinerei Bührer (Brunicherberg), Revierförster Bernd Nold und die Waldarbeiter, die für die Verkehrssicherung der Waldplätze sorgen, das Sägewerk Bühler, die Schreinerei Werner Bührer, Thomas Müller Metalldrückerei, Walter Zimmermann/Hotel Ludinmühle, die Kooperationslehrerinnen der Freiämter Schule, die Regionale Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit, Frau Rosi Bengel und die Integrationskraft Gerlinde, die immer eine tolle Unterstützung ist.

Auch haben wir von Netze BW im Rahmen der Aktion: „Machen Sie es sich einfach! Zählerstand online erfassen“ eine Spende in Höhe von 673,20€ erhalten. Vielen Dank hierfür!

Und zu guter Letzt herzlichen Dank an Cara, Tanja, Beatrice, Oli, Nico und Julian.! Jede/r von euch trägt auf seine Weise dazu bei, dass unser Waldkindergarten ein wunderbarer Ort zum Ankommen, Staunen, Lernen, Wachsen, Genießen und Verweilen ist!

 

Wir wünschen allen sonnige Ferien und freuen uns schon jetzt auf den Start ins neue Kindergartenjahr im September!"

Juli 2020 (Gemeindeblatt Freiamt)

Start der zweiten Kindergarten-Gruppe

 

Endlich ist es soweit! Der Waldkindergarten Freiamt konnte am 29.06.2020 offiziell den Betrieb der zweiten Gruppe ganz in der Nähe zum bereits seit 12 Jahren bestehenden Waldkindergarten aufnehmen.

Corona-conform verließen die Kinder und Erzieher der neuen Gruppe Anfang Juli den alten Standort und zogen aus zum nagelneuen Bauwagen, der extra hierfür bestellt und gebaut worden war.

Dieser symbolische Akt gab den Kindern die Möglichkeit, sich von lieb gewonnenen Kindergartenfreunden und Erziehern zu verabschieden, die mit in die neue Gruppe gewechselt waren.

Spontane Zusammenkünfte auf halber Strecke oder gemeinsame Aktionen beider Gruppen darf es coronabedingt bis auf weiteres leider nicht geben. Dennoch ist die Freude groß, dass nun endlich noch mehr Kinder die Möglichkeit haben, den Waldkindergarten zu besuchen – die Nachfrage nach Kindergartenplätzen im Wald ist seit längerem schon erfreulich hoch. So sind dann auch beide Gruppen ab September mit insgesamt 30 Kindern voll besetzt.

Bereits im Vorfeld hatte Stefan Bührer (Schreinerei Bührer, Brunicherberg) die Pläne für den Bauwagen erstellt, den Bauantrag gestellt und beim ganzen Behördenkram unterstützt.

Der neue Wagen wurde von der Gemeinde Freiamt finanziert, der Platz wurde vom Bauhof unter Leitung von Alfred Zimmermann geebnet und planiert. Und Dank zahlreicher weiterer Geld- und Sachspenden und vielfältiger sonstiger Unterstützung war der neue Kindergartenstandort dann doch noch rechtzeitig bezugsfertig.

Schöne, selbst geschreinerte Tische und Bänke für drinnen und draußen, einen neuer Ofen zum gemeinsamen Kochen und zum Heizen im Winter sowie ein Sonnensegel und ein großer Sonnenschirm sorgen dafür, dass sich die Kinder im und um den neuen Bauwagen gleich von Beginn an wohlfühlen können; wenn sie sich nicht gerade sowieso irgendwo im Wald tummeln, was sie eigentlich ja am liebsten tun!

Herzlicher Dank gilt den Firmen Nemcomed (Herrn Scherer), Edeka Rees Malterdingen, Autohaus Ralf Meier, Feuer und Flamme (Steffen Sillmann), Julian Hagen, Sulzberger Stalleinrichtungen, Sägewerk Bühler, Hotel Ludinmühle (Walter Zimmermann) sowie Manfred Sillmann, Joseph Haberstroh und allen Eltern, dem Vorstand und den Erziehern des Waldkindergartens.

Eigentlich sollte die Einweihung des neuen Standortes im Rahmen des Sommerfestes groß gefeiert werden. Dies muss nun leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Bis dahin steht dann sicherlich auch fest, welche Namen die beiden Gruppen zukünftig haben werden. Aktuell werden die vielen von Kindern, Eltern und Erziehern eingebrachten Vorschläge noch ausgewertet.

 

Juli 2020 (Emmendinger Tor)

Februar 2020 (Emmendinger Tor)